E-Mail

E-Mail-Marketing-Trends für Ihre E-Mail-Erfolgsstrategie im Jahr 2024

Das Jahr 2024 wird neue Veränderungen im E-Mail-Bereich bringen, und wir helfen Ihnen, sich rechtzeitig vorzubereiten. Erfahren Sie, welche E-Mail-Marketing-Trends es 2024 geben wird, damit Sie den richtigen Kurs für Ihre E-Mail-Strategie für das kommende Jahr einschlagen.

Schauen wir, was die Welt des E-Mail-Marketings in den kommenden zwölf Monaten bringen wird.

Nach einer Zeit großer technologischer Fortschritte und drohender Bedrohungen für die Menschheit in Form von unbändigen KI-Entwicklungen stellt sich die Frage, was das Jahr 2024 für E-Mail-Versender weltweit bereithalten wird. Werden wir der Technologie endgültig erliegen oder lernen wir, mit ihr zu leben und gewinnen die Oberhand?

In diesem Artikel fassen wir die E-Mail-Marketing-Trends und -Prognosen zusammen, die das Jahr 2024 bestimmen werden. Von stärkerem Datenschutzbewusstsein beim Datenmanagement bis hin zur besseren Zustellbarkeit und verstärkten kundenorientierten E-Mail-Kampagnen ist alles dabei.

Gezielterer Einsatz von künstlicher Intelligenz

Erinnern Sie sich an unsere Prognose, dass KI das Jahr 2023 prägen würde? Genau das ist eingetreten.

Die Begeisterungsstürme, die KI im vergangenen Jahr ausgelöst hat, sind nicht zu leugnen. Laut einer von McKinsey & Co. durchgeführten Studie zum KI-Durchbruch haben im April 2023 bereits über ein Drittel der befragten Unternehmen künstliche Intelligenz in mindestens einer Funktion eingesetzt. Viele andere sind davon ausgegangen, dass sie ihre KI-Investitionen in den folgenden Monaten steigern würden.

Die Goldrauschstimmung verändert sich und es wird 2024 einen raffinierteren und ausgereifteren Ansatz für den KI-Einsatz im E-Mail-Marketing geben. Das fast schon blinde Vertrauen in ChatGPT wird einer intelligenteren Auswahl an KI-Tools und -Funktionen weichen, die eine wirkliche Verbesserung für das Erstellen und den Versand von E-Mails bedeuten werden.

Freuen Sie sich auf KI-Text-Tools, Betreffzeilengeneratoren und KI-Vorlagen-Editoren, die allesamt darauf ausgelegt sind, unser E-Mail-Marketing auf die nächste Stufe zu bringen.

„KI hat sich zu einem wertvollen Komplizen entwickelt, der Unternehmen mit ihren E-Mail-Strategien unterstützt. Wir haben beobachtet, dass Unternehmen ChatGPT und andere Tools einsetzen, um ihre Arbeit zu beschleunigen und kreativer zu sein. Im Jahr 2024 werden KI-Tools noch ausgefeilter sein und es E-Mail-Versendern ermöglichen, verschiedene Arten von Nachrichten effizient zu testen, E-Mail-Vorlagen zu erstellen und Betreffzeilen zu formulieren, die bei ihren Zielgruppen wirklich gut ankommen.”

Stephanie Watson, Senior Produkt Managerin bei Sinch Mailjet

Kundenorientiertere E-Mail-Kommunikation

Die E-Mail-Flut in den Posteingängen wird von Jahr zu Jahr größer – insbesondere zu Spitzenzeiten. Wie schaffen es Unternehmen da, bei Verbrauchern im Gedächtnis zu bleiben? Die Antwort liegt in kundenorientierter und relevanter Kommunikation.

Viel zu lange haben sich Unternehmen nur auf das konzentriert, was sie ihrer Zielgruppe mitteilen wollen.

Unternehmen müssen sich 2024 stärker darauf konzentrieren, die Kundenerwartungen zu erfüllen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die Probleme der Kunden zu erkennen und sie mit dem Serviceangebot des Unternehmens zu verknüpfen, um die Kommunikation relevanter zu gestalten, etwa durch verfeinerte Personalisierung und Segmentierung.

Kundenorientierung bedeutet 2024 weit mehr als nur Nachrichten zu versenden. Zu einem guten Kundenerlebnis gehört auch die Wahl, welche Art von Nachrichten Kunden erhalten möchten und auf welchen Kanälen sie bevorzugt kontaktiert werden.

Die Reise beginnt mit Ihnen

Machen Sie Ihren Kunden zum Helden Ihrer Markenkommunikation

Erfahren Sie, wie Sie mit der Heldenreise über alle Marketingkanäle hinweg eine kundenorientiertere Kommunikationsstrategie schaffen.

Mehr Fokus auf E-Mail-Authentifizierung

Ende 2023 kündigten Gmail und Yahoo einige bahnbrechende Veränderungen im E-Mail-Bereich an: Konkret sind dies neue Anforderungen für den E-Mail-Massenversand, um für die Nutzer das E-Mail-Benutzererlebnis im Posteingang neu zu gestalten und zu verbessern.

Diese Veränderungen, die für Anfang 2024 angekündigt sind, zwingen Versender, sich ernsthaft mit der E-Mail-Authentifizierung zu befassen. Während die Akzeptanz von DKIM und SPF zugenommen hat, seit Gmail ab 2022 eine Form der Authentifizierung verlangt, hinkt die DMARC-Authentifizierung noch hinterher.

Im Bericht zum „Stand der E-Mail-Zustellbarkeit 2023“ von Sinch Mailgun gaben nur ca. 40 % der Versender an, dieses Protokoll bereits implementiert zu haben.

Stand der E-Mail-Zustellbarkeit 2023 zur DMARC-Nutzung

Laut unserem Bericht zum Stand der E-Mail-Zustellbarkeit 2023 verlief die Einführung von DMARC langsam.

Das muss sich jedoch schnell ändern. DKIM und SPF sind für Massenversender nicht mehr verhandelbar, und jetzt rückt DMARC ins Rampenlicht. Diese E-Mail-Authentifizierungsmethode wird sich 2024 noch weiter verbreiten.

Benötigen Sie Hilfe beim Einrichten Ihrer E-Mail-Authentifizierungsprotokolle? Wir haben für Sie nützliche Informationen über DKIM, SPF und DMARC zusammengestellt

Strengeres Datenmanagement

Mit den Änderungen, die Gmail und Yahoo einführen, verschiebt sich der Fokus auf die Zustimmung der Nutzer. Versender werden dazu gezwungen, den Abmeldeprozess einfach zu gestalten und die Spam-Beschwerderate im Blick zu behalten.

Neben E-Mail-Anbietern, die bestimmen, wie wir mit Kundendaten umgehen, verschärfen auch Staaten und Regierungsbehörden weltweit den Datenschutz. So haben etwa 16 US-Bundesstaaten in der Legislaturperiode 2022–2023 Datenschutzgesetze eingeführt.

Zum Jahreswechsel werden sich Unternehmen auch der Bedeutung der Nutzerzustimmung und strengerer Datenmanagementpraktiken bewusst. Für 2024 gehen wir davon aus, dass Double-Opt-in-Anmeldeformulare, die Nutzerdaten korrekt erfassen, und Landingpages, die den Mehrwert der E-Mail-Strategie des Unternehmens für den Nutzer betonen, eine noch wichtigere Rolle als bisher spielen.

Besserer Schutz von Kundendaten, um Phishing-Angriffe zu verhindern

Strengere Datenmanagementpraktiken richten den Fokus auch wieder auf die Frage, wie wir Kundendaten schützen.

In einer Welt, in der Cyberkriminalität und die Bedrohung von Daten in jeder digitalen Ecke lauern können, müssen sich Unternehmen darauf konzentrieren, Vertrauen im Posteingang aufzubauen und die Plattformsicherheit zu erhöhen.

Dies gilt umso mehr, da auch Phisher künstliche Intelligenz für ihre Zwecke einsetzen. Authentifizierungsmethoden wie BIMI zu implementieren, um die Folgen von Phishing-Angriffen zu minimieren, wird wichtiger denn je.

Mobilgeräte mit und ohne BIMI-Logos

Mit BIMI wird das Unternehmenslogo direkt im Posteingang angezeigt. Dies sorgt beim E-Mail-Empfänger für mehr Vertrauen.

Für 2024 gehen wir auch davon aus, dass mehr Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung auf ihren Plattformen durchsetzen und die Multichannel-Verifizierung (inkl. E-Mail, SMS und Flash-Calls) nutzen, um Konten zu schützen und Nutzern die Flexibilität zu geben, die für sie beste Methode zur Bestätigung ihrer Identität zu wählen.

Schlichtere E-Mail-Kampagnen

Auch was das E-Mail-Design angeht, sind deutliche Veränderungen zu erwarten.

Im Jahr 2024 werden wir erleben, dass E-Mail-Kampagnen einfacher und schlichter gestaltet sind. Dies betrifft nicht nur die Ästhetik. Es wird vielmehr ein strategischer Schritt sein, um das digitale Grundrauschen zu reduzieren und Nutzer auf authentischere Weise anzusprechen.

Kunden sehnen sich verstärkt nach echten Begegnungen, und Unternehmen fangen gerade an, dieser Nachfrage nachzugehen.

Der Wunsch nach mehr Authentizität im Posteingang lässt sich nicht leugnen, und textbasierte, personalisierte E-Mails sind eine hervorragende Möglichkeit für Marketer, um die Intimität von persönlichen Gesprächen nachzubilden.

Die E-Mail-Expertinnen Naomi West und Emily Ryan haben beim Email Camp 2023 deutlich gemacht, dass die richtige Balance zwischen designlastigen E-Mails und reinen Text-E-Mails intensives Testen und ein differenziertes Verständnis der Nutzervorlieben voraussetzt.

Mehr Interaktivität im E-Mail-Design

Wir meinen damit aber nicht, dass E-Mail-Designer mit reinen Text-E-Mails immer auf Nummer sicher gehen sollten. Das Ziel eines großartigen E-Mail-Designs besteht vielmehr darin, das Kundenerlebnis zu verbessern. Und manchmal führt einfach kein Weg daran vorbei, Interaktivität in Ihre Kampagnen zu integrieren.

Interaktive E-Mails zu gestalten ist selbst für erfahrene E-Mail Developer nicht einfach. Vielleicht erklärt dies die langsame Einführung, aber die Konkurrenz im Posteingang nimmt darauf keine Rücksicht. Das Tempo nimmt zu.

E-Mail zum Valentinstag von Sinch Email on Acid

Bei Sinch Email lieben wir es, die Möglichkeiten des E-Mail-Designs auszureizen. Diese E-Mail haben wir zum Valentinstag an die Abonnenten von Email on Acid gesendet.

E-Mail-Interaktivität kann ein absoluter Game-Changer sein, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu erregen und sie direkt im Posteingang zum Handeln zu bewegen.

Im Jahr 2024 rückt das Nutzererlebnis in den Mittelpunkt des E-Mail-Designs. Es ist Zeit, sich darauf einzustellen: Interaktivität wird 2024 der Erfolgsschlüssel sein, um das Nutzererlebnis im Posteingang zu verbessern, die Interaktion zu steigern und Ihre Zielgruppe zum Handeln zu bewegen.

„Interaktive E-Mails bieten ein enormes Potenzial für Marketer, die gerne die E-Mail-Interaktion steigern möchten. Interaktivität bietet Empfängern die Möglichkeit, direkt innerhalb der E-Mail aktiv zu werden. Interaktivität trägt also dazu bei, Unternehmen im Posteingang hervorzuheben. Unternehmen heben sich dadurch nicht nur von der Konkurrenz ab, diese Art von E-Mails stärkt auch die Beziehung zu den Kunden.“

Megan Boshuyzen, Sr. E-Mail Developer bei Sinch Email

Stärkere Verzahnung von E-Mail und SMS

Machen wir uns keine Illusionen: Für Unternehmen, die eine starke Beziehung zu ihren Kunden aufbauen wollen, führt kein Weg an einer Omnichannel-Kommunikationsstrategie vorbei.

Im Jahr 2024 müssen sich Unternehmen stärker darauf konzentrieren, ihre Zielgruppe an verschiedenen Markenkontaktpunkten zu treffen. E-Mail und SMS sind dabei wahrscheinlich der erste Schritt auf diesem Weg.

E-Mail ist noch immer die erste Wahl für die Markenkommunikation von Unternehmen, aber das Format ist längst nicht mehr allein. Unsere Studie zur E-Mail-Nutzung 2023 hat gezeigt, dass SMS die zweite Wahl für Werbenachrichten und Transaktionsbenachrichtigungen ist.

Diagramm, das die bevorzugten Kanäle für die Markenkommunikation abbildet

Kanalpräferenzen aus unserer jüngsten Studie zur E-Mail-Nutzung. Der vollständige Bericht erscheint im ersten Quartal 2024!

Für 2024 gehen wir davon aus, dass Unternehmen weiterhin auf besser abgestimmte Kommunikationsstrategien drängen werden, bei denen Kundendaten synchronisiert und die Vorlieben der Verbraucher respektiert werden.

E-Mail wird weiterhin die tragende Säule der Markenkommunikation sein, doch auch SMS wird eine strategische Rolle einnehmen, um die Interaktion in Spitzenzeiten zu steigern und spezifische Transaktionsanforderungen zu unterstützen.

Ein starker Start ins Jahr 2024

Wir wissen, dass es schwierig ist, bei E-Mail-Trends das Rennen zu führen.

Aber Sie brauchen nicht gleich alles auf einmal umzusetzen. Das Geheimnis von erfolgreichem E-Mail-Marketing liegt darin, Tests und Experimente durchzuführen und neugierig und innovativ zu bleiben.

Glücklicherweise haben wir von Sinch Mailjet eine Reihe innovativer Tools und Funktionen, die Sie dabei unterstützen. Mit unserer Plattform haben Sie alles an einem Ort, was Sie zum Designen, Versenden, Nachverfolgen und Optimieren Ihrer E-Mail-Kampagnen benötigen. Wie auch immer Ihr E-Mail-Anforderungsprofil ist, wir haben das passende Produkt für Sie.

Wir haben aber nicht nur die Tools – wir haben auch eine Mission und wollen unser E-Mail-Fachwissen mit der Welt teilen! Lesen Sie spannende Artikel im Blog und in den Ressourcen von Sinch Mailjet und abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Benachrichtigen Sie mich! Erhalten Sie jede Woche unsere Neuigkeiten und Tipps.

Ja! Senden Sie mir den Mailjet-Newsletter. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit wieder abmelden kann.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmung en und Nutzungsbedingungen von Google.

Beliebte Beiträge

Hermes auf Schreibtisch stehend auf Mac mit Kaffee

So vermeiden Sie den Spam-Ordner beim E-Mail-Marketing

Sie haben wertvolle Zeit damit verbracht, Ihre letzte E-Mail-Kampagne zu perfektionieren und verschicken diese nun an Ihre E-Mail-Empfänger. Aber anstatt im Posteingang zu erscheinen, landen diese direkt im Spam-Ordner. Warum passiert das – und noch...

Mehr lesen

Hermes und Hera vor den Briefkästen

Noreply-E-Mail: Darum sollten Sie keine Noreply-Adressen verwenden

Unternehmen jeder Größe greifen für Ihre Kundenkommunikation per E-Mail gerne auf “Noreply”-E-Mails zurück. Der vermeintliche Vorteil für die Absender: Die Antwort der Kunden verstopft nicht den Posteingang und muss nicht manuell bearbeitet werden...

Mehr lesen

Gott beobachtet Frau mit Computerdrähten

SMTP-Server verständlich erklärt

Die Begriffe SMTP-Server, auch “Relays” genannt, sind fest im E-Mail-Marketing verankert. Doch viele Marketer, die gerade mit dem E-Mail-Marketing beginnen wissen oft nicht, was sich hinter diesem Wort verbirgt. Viele Dokumentationen greifen das Wort SMTP-Server...

Mehr lesen

Der Aufbau von Beziehungen war noch nie so einfach. Starten Sie jetzt mit Mailjet durch.Starten Sie Ihr Abenteuer
CTA icon